Catit – Kleiner Trinkbrunnen für Tiere

Für alle Lebewesen ist Wasser eine sehr wichtige Lebensgrundlage.
Besonders für Katzen ist das Trinken ein sehr wichtiger Aspekt. Im natürlichen Lebensraum der Katzen war es eigentlich so, dass Katzen den größten Teil der benötigten Flüssigkeit durch ihre Nahrung aufnehmen.

catit-trinkbrunnen1

Kleiner Trinkbrunnen für Katzen und Hunde

Aber in diesem natürlichen Lebensraum gibt es weder Trockenfutter, noch Leckerchen oder künstlich hergestelltes Dosenfutter.
Daher ist es besonders für die kleinen Stubentiger wichtig, regelmäßig an das Trinken erinnert zu werden.
Bewegungen jeder Art erregen in der Regel stets das Interesse einer jeden Katze. Die Bewegungen, die das Wasser in einem solchen Trinkbrunnen macht, werden von den Tieren wahrgenommen und erinnern sie öfters daran, etwas zu trinken.
Als keiner Nebeneffekt wird das Wasser ständig umgewälzt und ist nicht so schnell abgestanden.

Der herausnehmbare Schaumstoff- / Aktivkohlefilter filtert Schwebe- und Fremdstoffe aus dem Wasser und reinigt es zusätzlich.
Der Hersteller empfiehlt, den Filter alle 3 Wochen zu wechseln. Dieser Empfehlung kommen wir allerdings nicht nach. Wir reinigen den Brunnen nach Bedarf (ca. alle 3-5 Wochen) und wechseln den Filter ca. alle 3-5 Monate.
Die Reinigung an sich ist aber aufgrund der Bauweise kein größerer Akt und ist innerhalb von wenigen Minuten geschehen.

Es gibt Tiere, die sind recht ängstlich gegenüber neuen Dingen. Man kann natürlich vorher nie sagen, wie ein Tier darauf reagiert. Unserer Erfahrung nach (wir hatten inzwischen schon über 50 eigene und Pflegekatzen) gewöhnen sich Katzen recht schnell daran und nutzen ihn rege. Auch unsere Hündin mag das Wasser aus diesem Brunnen sehr. Sie nutzt den Brunnen viel mehr als alle anderen Trinkstellen, die wir im gesamten Haus und im Garten haben. Nur den Eimer mit Regenwasser nutzt sie etwa gleichviel.

Funktionsweise:

Der Tiertrinkbrunnen von CatitDer Brunnen ist ein Behälter, in dem sich der Wasservorrat (ca. 2 Liter) befindet.
Das Wasser wird von einer kleinen Umwälzpumpe mit 12V / 3,5 W befördert. Die innenliegende Pumpe saugt das Wasser an und pumpt es nach oben, von wo es über eine große gewölbte Fläche wieder nach unten in den Vorratsbehälter fließt und dabei durch den Filter geht.
Dadurch, dass das Wasser die große gewölbte Oberfläche fließt und dann noch verwirbelt wird, wird es zusätzlich mit Sauerstoff angereichert.
Je nach Füllhöhe des Wassers kann es vorkommen, dass man ein leises Plätschern von dem herabfließenden Wasser hört. Im Allgemeinen gibt dieses Plätschern aber ein sehr beruhigendes Gefühl.

 Vor- und Nachteile

Die Vorteile sind ganz klar:

  • Das bewegte Wasser regt zur vermehrten Wasseraufnahme an.
    Dies ist auch ein sehr überzeugendes Argument, besonders für Tiere, die Trockenfutter zu sich nehmen, oder allgemein wenig trinken. Eine zu geringe Wasseraufnahme schädigt auf Dauer die Nieren und stört den Stoffwechsel.
  • Die Umwälzung des Wassers lässt es nicht so schnell alt und abgestanden werden.
  • Der Schaumstoff / Aktivkohlefilter filtert Feststoffe (Haare, Futterreste) und reinigt das Wasser
  • schnelle und einfache Reinigung
  • Niedriger Anschaffungspreis (aktuell 21,99 € bei Zooplus*)
  • geeignet für Katzen und kleine Hunde (große Hunde sollten einen mit größerem Wasservorrat haben)
  • Energiesparende Pumpe mit 3,5 Watt Verbrauch (Herstellerangabe)

 

Die Nachteile, die uns aufgefallen sind:

  • Hält man sich an die Herstellervorgaben (wir tun das nicht), ist der 3 wöchige Filterwechsel recht teuer (3 Stück für 6,99 € bei Zooplus)
  • manchmal, wenn der blaue Ring nicht richtig sitzt, macht dieser ein brummendes Geräusch beim Betrieb.
  • Die Wasserstandsanzeige ist nicht wirklich zu gebrauchen. Beim Überfüllen des Brunnens läuft dieses unbemerkt unter den Brunnen und könnte dort Schimmelbildung verursachen => Deshalb haben wir unter unseren Brunnen 3 Stück Filz geklebt, damit er wie auf einem Dreibein steht und von unten trocknen kann, wenn etwas daneben läuft.
  • Die Kabelführung in den Brunnen ist nicht optimal gelöst. Durch diese Führung verliert der Brunnen bei Überfüllung Wasser.

Unser Fazit:

Ein Trinkbrunnen ist für unsere Haustiere eine sehr sinnvolle Investition. Für Haushalte in denen die Hunde und Katzen viel Trockenfutter zu sich nehmen ist ein solcher Brunnen in der entsprechenden Größe ein absolutes Muß.

Wenn man die unseres Erachtens überzogene Herstellervorabe ignoriert und die Filter nicht alle 3 Wochen wechselt, ist der Brunnen durchaus auch preislich (Anschaffung und Unterhalt) sehr gut.

 

Noch ein paar kleine Tipps:


Damit die Pumpe nicht Tag und Nacht läuft, habe ich einen Bewegungsmelder vor den Stecker der Pumpe geschaltet.
Es gibt z.B. Steckdosen mit Bewegungsmelder, die man dann nur noch so positionieren muss, dass er ausgelöst wird, wenn sich ein Tier in der Nähe des Brunnens befindet. Auch die Einschaltdauer kann bei einigen Meldern eingestellt werden.
Da wir eine Fußbodenheizung haben, hat unser Bewegungsmelder auch einfach mal so ausgelöst. Das habe ich umgangen, indem ich die Empfindlichkeit höher gestellt habe.

Ich habe unseren Brunnen auf ein Stückchen Styrodourplatte (ähnlich einer Styroporplatte) gestellt, und zusätzlich noch 3 kleine Filzstückchen, um je 120° versetzt darunter geklebt:
Die Styrodourplatte, damit sich das Wasser durch die Fußbodenheizung nicht so aufwärmt, und den Filz, damit der Brunnen auf einer Art Dreibein steht und von unten abtrocknen kann, sollte etwas daneben laufen.

Das aktuellste und Beste Angebot für einen diesen Brunnen habe ich bei Zooplus* gefunden.



zooplus.de

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Dieser Beitrag wurde unter Spielzeuge und Beschäftigung, Tiere abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.